Feng Shui Tipps
 
Weg mit abgestorbenen Pflanzen


Pflanzen bedeuten auch Leben und Gesundheit; die Energie von abgestorbenen Pflanzen kann auf die Hausbewohner übergehen, Krankheiten auslösen und die Lebensenergie merklich abschwächen. 
Abgestorbene Pflanzen können keine Energieschwingungen abgeben und uns dadurch keine frische Energie geben.
Sogenannte „Tote Dinge“ sind schlecht - egal wie sehr Ihnen getrocknete Blumen gefallen, tote Dinge sollten Sie aus Ihrem Lebensraum fernhalten. Denn sie sind wie nicht anders zu erwarten natürliche Antagonisten der Lebensenergie Chi.

Gut gepflegte und regelmäßig beschnittene Pflanzen verbessern dagegen das Raumklima und sind wahre Chi- Verstärker. Sie können bestimmte Lebensbereiche intensiver aktivieren und harmonisieren, schirmen negatives Chi ab und helfen einen optimalen Chi-Fluss ohne Energieverlust zu gewährleisten. 
Besonders in kleinen Wohnungen, in denen verschiedene Bereiche wie “Arbeiten” (Yang-Tätigkeit) und “Schlafen” (Yin-Tätigkeit) nah beieinander liegen, neutralisieren Pflanzen die verschiedenen Energien und sorgen für optische und symbolische Abgrenzung. 


>> Der Weg ist das Ziel.<<
(Konfuzius)
zurück zur HauptseiteFeng_Shui_Tipps.htmlshapeimage_3_link_0